DIE FAHRER


Porsche 991 GT3 R #30

  • Matt Campbell

    Matt Campbell

    Porsche 991 GT3 R #30

    Geburtstag: 17.02.1995
    Nationalität: Australien (AU)
    Wohnort: Nürtingen (DE)
    Familienstand: ledig
    Beruf: Porsche Werksfahrer
    Hobbies: Reisen, Simracing

    Matt Campbell hat die klassische Rennfahrerausbildung genossen: In seiner Heimat Australien durchlief er wichtige Formelserien, bis er sich 2014 für Autos mit einem Dach über dem Kopf entschied.

    Im Porsche Carrera Cup Australia gewann er prompt die B-Klasse, 2016 holte sich der 1,84-Meter-Mann den Titel und stieg im Folgejahr ganz offiziell zum viel beschäftigten „Porsche Young Professional" auf: Den Supercup schloss er mit vier Laufsiegen als Dritter ab.

    2018 folgte für Campbell der Sprung in die WEC. Der Australier sicherte sich hier insgesamt 3 Siege in der GTEAm Klasse. Das Highlight dürfte für ihn allerdings sicherlich der Triumph in der GTEAm Klasse beim legendären 24h-Rennen von Le Mans gewesen sein. Einer der größten Erfolge seiner bisherigen Karriere feierte er Anfang 2019. Gemeinsam mit Dirk Werner und Dennis Olsen siegte er bei den 12h Bathurst. Im Jahr 2020 gewann er zudem das Petit Le Mans Rennen in der GTLM Klasse.

    Trotz seines jungen Alters ist Campbell bereits seit ein paar Jahren Teil von Frikadelli Racing. Neben seinen Starts beim 24h Rennen in der Grünen Hölle in den Jahren 2018 und 2019 absolvierte er für die Mannschaft aus Barweiler auch einen Gaststart im ADAC GT Masters. Nach einjähriger Pause kehrt er nun gemeinsam mit dem Team auf die Nürburgring Nordschleife zurück.

  • Mathieu Jaminet

    Mathieu Jaminet

    Porsche 991 GT3 R #30

    Geburtstag: 24.10.1994
    Nationalität: Frankreich (FR)
    Wohnort: Schifflange (LU)
    Familienstand: ledig
    Beruf: Porsche Werksfahrer
    Hobbies: Simracing, Motorsport, Laufen

    Seit 2015 gehört Mathieu Jaminet dem Kader von Porsche an, seit der Saison 2020 ist er offizieller Porsche Werksfahrer. Jaminet war im Formel 4-Europacup und dann in der Formel Renault unterwegs, bevor er 2012 in den Peugeot RCZ-Markenpokal wechselte und diesen auch sofort gewann.

    Ein zweiter Rang im französischen Porsche Carrera Cup – parallel bestritt er auch die Formel 3-Serie seiner Heimat – brachte ihm 2015 die Berufung zum Young Professional ein. 2016 drehte der junge Mann aus Hayange bei Metz dann richtig auf und fuhr im Porsche Supercup mit drei Laufsiegen und sieben Podestplätzen den Rookie-Titel ein. Insgesamt beendete er den Porsche Supercup 2016 auf einem starken dritten Gesamtrang.

    Seine ersten Erfahrungen in der Grünen Hölle sammelte Jaminet 2017 im Team von Manthey Racing im Rahmen der VLN sowie beim 24h Rennen. Parallel absolvierte er seine erste Saison im ADAC GT Masters, die er ein Jahr später für sich entscheiden konnte. Gemeinsam mit Robert Renauer und dem Team Precote Herberth Motorsport kürte sich Jaminet 2018 in der Liga der Supersportwagen zum Meister. Seit 2018 ist Jaminet auch Teil der Frikadelli Racing Familie. Neben dem 24h Rennen auf dem Nürburgring startete der junge Franzose für die Mannschaft aus Barweiler auch bei den 9h Kyalami und siegte dort 2019 gemeinsam mit Nick Tandy und Dennis Olsen.

  • Earl Bamber

    Earl Bamber

    Porsche 991 GT3 R #30

    Geburtstag: 09.07.1990
    Nationalität: Neuseeland (NZ)
    Wohnort: Kuala Lumpur (MY)
    Familienstand: ledig
    Beruf: Rennfahrer
    Hobbies: Mountainbike, Kartfahren, Surfen

    Mit Earl Bamber hat Frikadelli Racing in der Saison 2021 einen zweifachen Gesamtsieger des 24h-Rennens von Le Mans in seinen Reihen. Der Neuseeländer krönte sich 2019 zudem gemeinsam mit Laurens Vanthoor zum Champion der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (GTLM-Klasse) und wurde 2017 Weltmeister in der FIA World Endurance Championship (WEC). Auf der Nürburgring Nordschleife konnte Bamber zusammen mit Manthey Racing bislang einen Sieg in der VLN Langstreckenmeisterschaft feiern. Im Jahr 2020 gewann er gemeinsam mit Nick Tandy den Langstreckenklassiker in Spa.

    Bambers Karriere begann zunächst sehr erfolgreich im Formelsport, was ihn bis in die GP2 Asia Series sowie in die A1GP brachte. 2013 stieg er dann in den Porsche Carrera Cup Asien um und konnte sich auf Anhieb den Meistertitel sichern. Ein Jahr später gelang ihm dasselbe Kunststück. Neben dem erneuten Titelgewinn im Porsche Carrera Cup Asien triumphierte Bamber allerdings 2014 auch im Porsche Supercup. Daraufhin wurde er von Porsche nicht nur zum Werksfahrer, sondern auch ins LMP1-Programm berufen. Dies sollte sich u.a. mit zwei Gesamtsiegen beim 24h-Rennen von Le Mans sowie dem Weltmeistertitel in der FIA WEC 2017 auszahlen.

  • Nick Tandy

    Nick Tandy

    Porsche 991 GT3 R #30

    Geburtstag: 05.11.1984
    Nationalität: Großbritannien (GB)
    Wohnort: Bedford (GB)
    Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
    Beruf: Rennfahrer
    Hobbies: Badminton, Dart, Golf, Simracing

    Mit Nick Tandy startet 2021 einer der erfolgreichsten Porsche Piloten der vergangenen Jahre für die Mannschaft von Frikadelli Racing. Egal in welchem Fahrzeug aus Zuffenhausen der Engländer unterwegs war, am Ende stand er oftmals ganz oben auf dem Podium. Zu seinen größten Erfolgen zählen zweifelsohne der Le Mans Sieg 2015 und der Titel in der Langstrecken Weltmeisterschaft 2017 im Porsche 919 Hybrid. Doch auch im GT Sport ist Tandy überaus erfolgreich. Über Jahre hinweg war er in Nordamerika im Porsche 911 RSR unterwegs und gewann zahlreiche namhafte Langstreckenrennen wie Petit Le Mans, Sebring oder Daytona.

    Auch im Porsche 911 GT3 R sammelte er zahlreiche Trophäen rund um den Globus. Unter anderem gewann er im vergangenen Jahr gemeinsam mit Earl Bamber in einem nervenaufreibenden Finale die 24h Spa Francorchamps. Und auch mit Frikadelli Racing feierte Tandy schon einen großartigen Erfolg: 2019 gewann er gemeinsam mit Olsen und Jaminet die 9h Kyalami. Neben internationalen Siegen ist der 36-Jährige auch auf der Nürburgring Nordschleife erfolgreich unterwegs. Nach Siegen im Cup Porsche gewann er im Jahr 2018 das 24h Rennen.